Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


themen:ethikeinfuehrung:kap_06

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
themen:ethikeinfuehrung:kap_06 [2018/12/10 20:32]
jge [VI.32 Moral und Plural]
themen:ethikeinfuehrung:kap_06 [2018/12/10 20:33] (aktuell)
jge [VI.32 Moral und Plural]
Zeile 168: Zeile 168:
  
  
-Entsprechend der gültigen Systematik umfaßt der Typ Aberrantia (Abseitige) die in unserer Galaxis anomalen Formen. Der Typ unterteilt sich in die Untertypen Debilitales (Blödiane) sowie Antisapientiales (Vernunftwidrige). Zu letzterem gehören die Gruppen Canaliacaea (Scheußler) und Nekroludentia (Leichenspieler). +//Entsprechend der gültigen Systematik umfaßt der Typ Aberrantia (Abseitige) die in unserer Galaxis anomalen Formen. Der Typ unterteilt sich in die Untertypen Debilitales (Blödiane) sowie Antisapientiales (Vernunftwidrige). Zu letzterem gehören die Gruppen Canaliacaea (Scheußler) und Nekroludentia (Leichenspieler).\\ 
-    Bei den Leichenspielern unterscheiden wir wiederum die Gattung Patricidiaceae (Vatermörder),​ Matriphagidae (Mutterfresser) und Lasciviaceae (Ekelgeiler oder kurz: Geiler). Die Ekelgeiler, bereits völlig entartete Formen, klassifizieren wir, indem wir sie in Cretininae (Stumpfmäuler,​ z.B. Cadaverium Mordans, Leichenbiß-Narrkopf) und Horrorissimae (Ungeheuer, mit dem klassischen Vertreter in Gestalt des Trübsinnhabachters,​ Idiontus Erectus Gzeemi) teilen. Einige der Ungeheuer bilden eigene Pseudokulturen;​ hierher gehören solche Arten wie Anophilus Belligerens,​ der Hinter-lieb-Schlachter,​ der sich selbst Genius Pulcherrimus Mundanus nennt, oder wie jenes eigenartige,​ am ganzen Leib kahle Exemplar, das von Grammpluss im dunkelsten Winkel unserer Galaxis beobachtet wurde - Monstroteratus Furiosus (Gräßel-Wüterich),​ der sich selbst Homo Sapiens nennt. +Bei den Leichenspielern unterscheiden wir wiederum die Gattung Patricidiaceae (Vatermörder),​ Matriphagidae (Mutterfresser) und Lasciviaceae (Ekelgeiler oder kurz: Geiler). Die Ekelgeiler, bereits völlig entartete Formen, klassifizieren wir, indem wir sie in Cretininae (Stumpfmäuler,​ z.B. Cadaverium Mordans, Leichenbiß-Narrkopf) und Horrorissimae (Ungeheuer, mit dem klassischen Vertreter in Gestalt des Trübsinnhabachters,​ Idiontus Erectus Gzeemi) teilen. Einige der Ungeheuer bilden eigene Pseudokulturen;​ hierher gehören solche Arten wie Anophilus Belligerens,​ der Hinter-lieb-Schlachter,​ der sich selbst Genius Pulcherrimus Mundanus nennt, oder wie jenes eigenartige,​ am ganzen Leib kahle Exemplar, das von Grammpluss im dunkelsten Winkel unserer Galaxis beobachtet wurde - Monstroteratus Furiosus (Gräßel-Wüterich),​ der sich selbst Homo Sapiens nennt.\\ 
- +\\ 
-    Sterntagebücher,​ Stanislaw Lem+Sterntagebücher,​ Stanislaw Lem// \\ 
 +\\
  
 Die Lösung dieser Frage scheint mir darin zu liegen, daß wir einen Zweck annehmen für Moral. Moral sei ein System von Normen, daß das Verhalten der Menschen zueinander regelt, und zwar auf eine Weise, daß diese Menschen möglichst gut miteinander auskommen. Die Lösung dieser Frage scheint mir darin zu liegen, daß wir einen Zweck annehmen für Moral. Moral sei ein System von Normen, daß das Verhalten der Menschen zueinander regelt, und zwar auf eine Weise, daß diese Menschen möglichst gut miteinander auskommen.
themen/ethikeinfuehrung/kap_06.txt · Zuletzt geändert: 2018/12/10 20:33 von jge