Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gedankenexperimente:rauchdinge

Rauchdinge

1. Quelltext

Heraklit von Ephesos, Fragmente. Hier deutsch zitiert nach: Die Fragmente der Vorsokratiker. Griechisch und Deutsch von Hermann Diels. 1. Band, 4. Aufl. Berlin 1922. http://www.zeno.org/nid/20009184279

»7. Würden alle Dinge zu Rauch, würde man sie mit der Nase unterscheiden.«

2. Szenario

3. Argumentativer Zusammenhang

4. Kommentar

Ist das ein Gedankenexperiment? Es ist jedenfalls ein poetischer Gedanke: Wären die Dinge aus Rauch, würden wir sie am Geruch unterscheiden. Der fragmentarische Charakter der Überlegung verrät nicht, ob dies eine Aussage über die Macht oder die Ohnmacht des Erkenntnisvermögens ist. Sie kann skeptisch gelesen werden: Wären die Dinge aus Rauch, würden wir nur mit der Nase etwas erfahren, also nicht viel. Oder: Wären die Dinge aus Rauch, wären wir eben mit der Nase fähig, sie zu unterscheiden.

5. Literatur

Rescher 1991: Nicholas Rescher: Thought experimentation in presocratic philosophy. In: Horowitz, Massey 1991, S. 32-41, hier S. 37.

6. Schlagworte

gedankenexperimente/rauchdinge.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/03 13:12 von jge