Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gedankenexperimente:gehirn_geteilt

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Gehirn geteilt (Reid)

1. Szenario

Thomas Reid fragt den Distinguished Judge Lord Kames in einem Brief 1775: »I would be glad to know your Lordship's opinion whether when my brain has lost its original structure, and when some hundred years after the same materials are fabricated so curiously as to become an intelligent being, whether, I say, that being will be me; or, if, two or three such beings should be formed out of my brain; whether they will all be me, and consequently one and the same intelligent being«.

Meine Übersetzung: „Ich wüsste gern die Meinung Ihrer Lordschaft, über folgenden Fall: Wenn mein Gehirn seine ursprüngliche Struktur verloren hat, und ein paar hundert Jahre später die gleiche Materie so wunderbar bearbeitet werden, dass daraus ein intelligenes Wesen würde, ob dann, frage ich, dieses Wesen Ich wäre, oder, wenn man gleich zwei oder drei Wesen aus meinem Hirn schaffen würde, ob dann alle Ich wären, und folgerichtig dann ein und dasselbe intelligente Wesen.«

2. Quelle

Thomas Reid to Lord Kames, 1775, in „Unpublished Letters of Thomas Reid to Lord Kames, 1762-1782“, ed. Ian S. Ross, Texas Studies in Literature and Language 7 (1965), 17-65.

Quelle hier: Nicholas Humphrey: Seeing red : a study in consciousness. - Cambridge /MA : Belknap Press, 2006, S. 1.

3. Anmerkung

Das Gedankenexperiment handelt vom konzeptuellen Zusammenhang von Körper und Geist in der Frage der Identität. Bis dato waren mir nur die Varianten von Bernard Williams und Sydney Shoemaker bekannt. Reid hat also schon 200 Jahre früher darüber nachgedacht!

5. Schlagworte

  • Klassisches Gedankenexperiment
  • Philosophie der Person
  • Reid, Thomas (1710-1796)
gedankenexperimente/gehirn_geteilt.1543661117.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/12/01 11:45 von jge